Zulassung für VARIOTEC-Außentüren in Flucht- und Rettungswegen

Türen in Flucht- und Rettungswegen sind als gesamtes Element als Einheit verschiedener Bestandteile (vorrangig der zugelassenen Verriegelungs- und Beschlagstechnik) zu verstehen. Nur Beschläge nach DIN EN 179 oder DIN EN 1125 genügt nicht, es ist nur das Gesamtelement zugelassen.

Flucht- und Paniktüren mit der „Fähigkeit zur Freigabe“ (mandatierte Eigenschaft) sind geregelte Bauprodukte und sind unter Beachtung der harmonisierten Produktnorm DIN EN 14351-1:2006+A1:2010 im Konformitätsverfahren 1 zu verwenden.

Der Hersteller muss eine Erst-Typprüfung (ITT) vorweisen und durch eine notifizierte Stelle überwacht werden. VARIOTEC empfiehlt ausschreibenden Stellen, bei Türen in Flucht- und Rettungswegen immer geprüfte und zugelassene Systeme nach DIN EN 14351-1:2006+A1:2010 mit der „Fähigkeit zur Freigabe“ vorzugeben

Broschüre "Türen in Flucht- und Rettungswegen" zum Download.