VARIO PUR in den Dicken: 60, 68 mm Datenblatt VARIO PUR

  • für deckende Beschichtung
  • zum Überfurnieren
  • für Nebeneingangstüren
VARIO PUR
Standardformate:        kürzbar bis

2150/2250 x  950 mm   1930/2030 x 850
2150/2250 x 1050 mm  1930/2030 x 950
2150/2250 x 1150 mm  1930/2030 x 1050

Bodenabschluß + Falzausbildung vor Kürzung berücksichtigen.
Flügelrahmen

Kiefer oder Rotholz-Leimholzrahmen, keilgezinkt, nach Werkswahl.

Deckschichten
Sperrholz Exterior verleimt nach DIN EN 314-Klasse 3
  • Rotholz Fineline längsfurniert für homogene Beschichtungen
  • Rotholz quer zum überfurnieren
  • MDF Exterior 3 mm für deckende Lackierungen (porenfrei)
    MDF-Hydrophobierung mit VARIOTEC Protekt, Datenbl. Nr. 471.
FKV-Technologie (Faser-Kunststoff-Verbund)

Als metallfreie Verstärkung.

Wärmedämmung

PUR-Konstruktionskern, HFCKW-frei.

Türdicke in mm
60
68

Schall RW in dB "Standardausführung"
UP-Wert in W/(m²K)

30
1,25
30
0,99
UP-Werte bei Format 2250 x 1050 mm

Zusatz-Schalldämmung nur bei Typ Allround F2, Allwetter/W, Integral möglich.

ASS Stabilisierungs-Schichten

Beidseitig, kochfest, schub- und zugsteif in der Deckschicht verklebt.

Kern-Dämmung

PUR-Konstruktionskern, frei von HFCKW, baubiologisch geprüft, recyclingfähig, fugenfrei und kraftschlüssig - direkt verschäumt, dadurch wärmebrückenfrei.

Innenverstärkung (Inlett)

Standard: MFP als Verstärkung für Lichtausschnitte bzw. Grundlage für Glashalteleisten, Aufdoppelungen und beidseitige Verleistung.
Option: Inlett in Sperrholz oder MDF für einseitige Verleistung.

Kürzbar
In der Höhe bis 220 mm (Mindest-Einleimer-Breite 50 mm), fallweise kürzbar in der Breite bis 100 mm nur bandseitig. Bodenabschluß + Falzausbildung vor Kürzung berücksichtigen.

 

Innenmaße für Lichtausschnitte/je Seite 10 mm Reserve

bei Breite   950 : 610 mm
bei Breite 1050 : 710 mm
bei Breite 1150 : 810 mm

PUR-Hotmeltverklebung der Gesamtkonstruktion

Das bedeutet von -40 °C bis +120 °C Temperaturbeständigkeit der Klebefuge.

Die Funktionalität, das Stehvermögen, die Bewitterungsfähigkeit der Oberfläche und alle sonstigen Eigenschaften, die von einer Haustüre erwartet werden, hängen von der Einhaltung der technischen Richtlinien, Beschichtungen auf maßhaltigen Außenbauteilen aus Holz, insbesondere Fenster und Außentüren, Merkblatt Nr. 18 und VOB Teil A 10.3, sowie den RAL-Güte- und Prüfbestimmungen für die Konstruktion von Holzhaustüren RAL-GZ 996 ab. Die Einsatzempfehlungen für Außenbauteile des ift - Rosenheim und VFF - Frankfurt am Main, sowie die Vorgaben der EN 14351-1:2006+A1:2010 sind zwingend einzuhalten.